EwärmeG Sanierungsfahrplan

Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG)

Es verpflichtet seit dem 1. Januar 2010 Eigentümer bestehender Nichtwohngebäude, erneuerbare Energien einzusetzen,
sobald sie ihre Heizungsanlage austauschen. . 15% der Wärme müssen durch erneuerbare Energien erzeugt werden oder entsprecvhende Ersatzmaßnahmen nachgewiesen werden.Nach dem Austausch der Heizungsanlage müssen Sie gegenüber der unteren Baurechtsbehörde nachweisen,
wie Sie die Anforderungen des EWärmeG erfüllt haben.
Die einzelnen Optionen:
Einsatz erneuerbarer Energien
Solarthermie, Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Biogas und Bioöl
Baulicher Wärmeschutz (Dämmung)
Dach/oberste Geschossdecke, Außenwände, Kellerdecke oder Senkung des
Wärmeenergiebedarfs um 15 %
Sonstige Ersatzmaßnahmen
Kraft-Wärme-Kopplung, Anschluss an ein Wärmenetz, Photovoltaikanlage,
Wärmerückgewinnung aus Lüftungsanlagen und Abwärmenutzung
Sanierungsfahrplan