Energie-Effizienz-Beratung für Unternehmen im Mittelstand

Energie-Effizienz-Beratung

Bei dieser Art der Beratung für kleine und mittlere Unternhemen wird die Beratungsleistung sowohl von der Bafa wie auch der KFW mit verschiedenen Programmen gefördert.

 

Energieberatung Mittelstand (das Bafa-Programm)

Die Energieberatung soll dabei wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotenziale in den Bereichen Gebäude und Anlagen als auch beim Nutzerverhalten aufzeigen. Ziel dieses Programms ist es daher, die Anzahl der durchgeführten Energieberatungen in KMU weiter voran zu bringen und damit vorhandene Energieeinsparpotenziale zu heben. Darüber hinaus soll auch die Umsetzung der aufgedeckten Einsparpotenziale bis hin zur Inbetriebnahme von Maßnahmen durch Energieberater begleitet werden, um die Umsetzungsquote weiter zu erhöhen. Durch sparsame Energieverwendung in Unternehmen kann ein wesentlicher Beitrag zur Energiesicherheit in Deutschland und zum Klimaschutz geleistet werden.

Art und Höhe der Förderung

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 8.000 Euro.

Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 Euro, beträgt die Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten einschließlich einer eventuell in Anspruch genommenen Umsetzungsberatung, jedoch maximal 1.200 Euro.

Anerkannte Energieberater / Beratungsbericht

Die Energieberatung beziehungsweise die Umsetzungsbegleitung ist nur zuwendungsfähig, wenn diese durch einen vom BAFA zugelassenen Energieberater erfolgt. Die Auswahl des Beraters obliegt dem antragstellenden Unternehmen.

Energieberatung Mittelstand (das KFW-Programm)

Dieses gliedert sich in zwei Stufen der Beratungsintensität.

Für die Initialberatung durch einen Energieberater - sie zeigt Energieeinsparpotenziale im Unternehmen auf - wird ein Zuschuss von 80 Prozent der Beratungskosten gewährt, maximal jedoch 1280 Euro. Der Beratungszeitraum kann ab Erteilung der Zuschuss-Zusage der KfW bis zu drei Monate betragen.

Im Rahmen einer gewöhnlich mehrtägigen Detailberatung erarbeitet der Energieberater konkrete energetische Verbesserungsvorschläge, beispielsweise für einzelne technische Anlagen, und bewertet die vorgeschlagenen Energieeinsparmaßnahmen unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Für die Detailberatung, die auch unabhängig von einer Initialberatung beantragt werden kann, gewährt die KfW einen Zuschuss zu den Beratungskosten von 60 Prozent, maximal 4800 Euro. Die Detailberatung muss innerhalb von acht Monaten abgeschlossen sein.

 

Das KlimaschutzPlusProgramm in Baden-Württemberg

fördert zwar keine Beratungsleistung aber gibt sehr interessante Zuschüsse für Nichtwohngebäude im CO2-Minderungsprogramm.

Gefördert werden

  • der Einsatz von regenerativen Energien in Zusammenhang mit z.B.
  • Der Sanierung von Beleuchtungsanlagen (LED) oder der
  • Verbesserung des Wärmeschutzes

Für die Beantragung der Fördermittel ist das hinzuziehen eines Energieberaters nicht unbedingt erforderlich aber empfehlenswert.

 

 

Antragsverfahren

Anträge sind in schriftlicher Form zu erstellen und auf dem Postweg in einfacher Ausfertigung einzureichen bei der L-Bank in Karlsruhe.
Für die Antragstellung sind ausschließlich die zur Verfügung gestellten Antragsformulare zu verwenden (Version 2011). Die Angebote sind beizufügen.

Die Energie-Effizienz-Beratung für Unternehmen wird deutschlandweit gefördert über die KFW. Diese bietet das Initialberatungsprogram (Einstieg zum Erkennen der energetischen Schwachstellen) über zwei Tage an. Weiterführen gibt es das Detailberatungsprogram über 10 Tage. Die Förderung beträgt dabei für die Initialberatung 80% von 1600€. Der Unternhemer bezahlt dafür also nur 320€. Das Detailberatungsprogram wird mit 60% gefördert. Von maximal geförderten Kosten von 8000€ zahlt der Unternehmer also nur 3200€.

Anträge für die Beratung werden über den jeweiligen Regionalpartner, in der Regel die zustöndige IHK, gestellt. Das Antragsformular dazu gibt es bei der KFW. Das Formular wird online ausgefüllt und ausgedruckt. Es müssen noch handschriftliche Ergänzungen vorgenommen werden. Danach wird es bei der IHK eingereicht. Die Bearbeitung geht recht flott. Nach Genehmigung muss die Beratung innerhalb 3 Monaten durchgeführt und abgeschlossen sein. Die Initialberatung ist Voraussetzung für den Erhalt von zinsgünstigen Darlehen.

krawattegih